Carnet de Passages: Der Reisepass für dein Bike

 

Carnet de Passages :   Der Reisepass für dein Bike

Das Carnet de Passages wird von zahlreichen Ländern bei der Einreise mit Kraft- oder Wasserfahrzeug verlangt, um das Fahrzeug vorübergehend zollfrei einführen zu können.

Das Carnet de Passage wird von zugelassenen Stellen gegen Hinterlegung einer Bürgschaft oder Kaution ausgestellt, aus der Zollforderungen bei nicht erfolgter Wiederausfuhr bedient werden. In gewissen Ländern kann ein Automobilclub als Bürge auftreten (z.B. der ADAC für seine Mitglieder). Die ordnungsgemäße Ausfuhr wird vom Zoll des Ausreiselandes entsprechend im Carnet vermerkt. Bei Vorlage des ordentlich gestempelten Carnets bei der ausstellenden Organisation wird die hinterlegte Sicherheit freigegeben.

Eigentlich muss es jeder Besitzer selber abschließen. Zur Vereinfachung für alle Beteiligten würde der ADAC auch die Abwicklung von uns akzeptieren. Es steht Euch natürlich frei dies selber zu erledigen. Wir brauchen dann nur zum Stichtag alle Dokumente zur Vorlage beim Zoll. D.h unmittelbar bevor der Container geschlossen wird.
In Südafrica übernehmen wir natürlich die Zoll-Abwicklung des Carnet de Passages zusammen mit unserem Partner DN Freight in Cape Town.

Konkret für Südafrika gelten folgende Beträge
Für ADAC Mitglieder kostet dieses Dokument (Carnet de Passages) 195,00 € und eine Kaution die vom Wert des Bikes abhängt. ( 0 < 15T€ = 3000,00 € Kaution ab 15 bis 25 T€ = 5000,00€ Kaution , in Bar oder eine Bankbürgschaft) In unserem Fall wird die Kaution ca. 4 Monate benötigt. D.h. vom Ausstellen des Carnets bis zur Wiedervorlage des Carnets nach Wiedereinfuhr und ordnungsgemäßer Bestätigung des dt. Zolls.

Für Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung

Weitere Info`s vom ADAC findest Du hier